Die Immobilie

…gibt es noch nicht.

Wir wollen uns erst besser kennen lernen, ein Gruppengefühl entwickeln, erste Konflikte meistern und unsere Vorstellungen von der gemeinsamen Zukunft – so gut es geht – übereinbringen.

Aber Ideen und Wünsche haben wir natürlich schon entwickelt. Hier könnt ihr euch einen Eindruck davon machen, was unsere Wünsche an unsere gemeinsame Immobilie sind.

Wie viele Menschen wollen wir gut an die Stadt und alle wichtigen Einrichtungen angebunden sein und trotzdem Grün um uns haben. Dadurch, dass wir eine Immobilie gemeinsam finanzieren, werden auch begehrte Wohnlagen finanzierbar. Dabei kommt es weniger auf die Kreditwürdigkeit des Einzelnen an als vielmehr auf die der Gruppe als Ganze. Jeder Einzelne muss lediglich in der Lage sein, seine eigene Miete zu finanzieren und gegebenenfalls eine Einlage zu bezahlen (siehe Rechtsform). So können wir gemeinsam in den eigenen vier Wänden wohnen, ohne dass ein Schuldenberg droht, wenn sich die Lebensumstände ändern. Wenn sich eine Familie vergrößert oder verkleinert, ist vielleicht ein Umzug innerhalb der Gemeinschaft möglich und niemand muss in einer solchen Phase des Umbruchs auch noch sein Zuhause verlassen.

Dadurch, dass wir Räume (Gemeinschaftsraum, Gästezimmer, Werkstatt) und Dinge (Auto, Bohrmaschine, Schlauchboot, und und und) teilen, muss jeder Einzelne weniger erwirtschaften. Wir leben dadurch außerdem nachhaltiger. Auch die Arbeit wird auf mehr Schultern verteilt (z.B. Rasenmähen, Schneeräumen) oder gemeinsam und damit mit mehr Spaß erledigt (z.B. Marmelade kochen).

Da wir gemeinsame Besitzer unseres Zuhauses sind, können wir auch selbst gestalten. Wir können gemeinsam gärtnern oder Hühner halten und Dinge jederzeit verändern, wenn sich unsere Bedürfnisse verändern oder wir Lust auf eine Umgestaltung haben.

Das Gelände und alle Gemeinschaftsräume, aber auch möglichst viele Wohnungen sind barrierefrei. Kinderwägen, Laufräder, Rollatoren und Rollstühle sind auch im eigenen Zuhause eine echte Unterstützung und müssen nicht am Treppenabsatz stehen bleiben.

Der öffentliche Nahverkehr ist fußläufig erreichbar und bietet eine regelmäßige Anbindung an Würzburg, auch abends und am Wochenende. Die Haltestelle ist barrierefrei und auch für Kinder sicher.

Durch eine gute Internetanbindung können wir auch von zuhause aus arbeiten. Vielleicht teilen wir uns dazu auch ein Büro. Wir verzichten nicht auf WLAN, bemühen uns aber um möglichst strahlungsarme Technik.